Ayurvedische Massagen

Abhyanga – die klassische Ganzkörperölung, bei der warme, medizinierte Kräuteröle rhythmisch und mit langen fließenden Streichungen über den ganzen Körper und mit kreisenden Bewegungen um die Gelenke in das Gewebe einmassiert werden.

Ölmassagen besänftigen unsere in der heutigen Zeit meist angespannte Psyche und regen den Gewebsstoffwechsel an. Die mit vielen Heilkräutern verkochten Öle haben ein breites Wirkungsspektrum und werden anhand der individuellen Konstitution vor jeder Behandlung ausgewählt.

Klassisch wird die Abhyanga sowohl in der Gesunderhaltung als auch in der Therapie/Kur angewendet.
Sie wird von einem oder von zwei Therapeuten, die aufeinander abgestimmt synchron arbeiten, ausgeführt.

Padabhyanga – die Fußmassage. In entspannter Rückenlage werden Füße, Waden und Knie sanft aber intensiv mit warmem Kräuteröl und mit Hilfe spezieller Techniken massiert. Zum Abschluss werden die Beine mit einer warmen Kompresse eingehüllt und von Öl befreit.
Im Ayurveda wird über bestimmte Punkte oder Zonen (sogenannte Marma-Punkte bzw. Energiezonen) an Füßen und Beinen reflektorisch ein Bezug zu Körperbereichen und wichtigen Organen hergestellt. Diese werden durch die Massage stimuliert und aktiviert. Dies unterstützt eine Selbstregulation des ganzen Organismus und seiner Systeme.

Pristabhyanga – die ayurvedische Rückenmassage, bei der mit warmem Kräuteröl der gesamte Rücken ausgiebig und tiefgehend massiert und entspannt wird.
Bei Bedarf werden einzelne Partien (z.B. Schultern/Nacken) eingehender behandelt.

Upanahasveda – eine Rückenmassage mit medizinierten Ölen, die je nach Bedarf im Anschluss durch eine warme Auflage mit Kräutern, einer Harz- bzw. Ölbandage oder einem lokalen Öleinlauf intensiviert wird.
Jede dieser Nachbehandlungen (Zusatzleistungen: Pinde sveda, Lepa/ Marmani pathi/ Basti/ hat ein eigenes, spezifisches Wirkungsspektrum und wird z.B. eingesetzt  bei anhaltenden Unbefindlichkeiten des Rückens und im Verlauf der Wirbelsäule.

Shiroabhyanga / Mukhabhyanga –  eine Kopf-, bzw. Gesichtsmassage mit speziellen Ölen für einen „kühlen“ Kopf , die über den Nacken bis zum Schulter- und Brustkorb hinab ausgeführt wird.
Je nach erforderlicher Wirkungsweise wird diese Massage  im Sitzen oder in Rückenlage durchgeführt. Sie ist äußerst wohltuend und wirkt balancierend auf Körper, Geist und Psyche.

Udvartana – eine Ganz- oder Teilkörpermassage mit Pulvern, Kräuterpasten und/oder Spezialölen. Es wird eine anregende, belebende Wirkung besonders bei überhöhtem Kapha angestrebt. Udvartana fördert Fettreduktion des Gewebes/Übergewicht und empfiehlt sich bei Cellulite und lokalen Ansammlungen.
Udvartana ist als Synchronbehandlung, ausgeführt von 2 Therapeuten gleichzeitig, besonders geeignet.

Garshan  – eine Massage mit aus Rohseide gefertigten Handschuhen. Sie erfolgt ohne Öl auf dem gesamten Körper oder partiell an ausgewählten Körperbereichen. Garshan ist sehr effektiv und dient der Reduzierung von Gewebe, der Aktivierung des Gewebstoffwechsels und der Zellerneuerung. Sie wirk wie ein sanftes Peeling
Die Massage ist sehr anregend und wird von einem oder von zwei Therapeuten, die aufeinander abgestimmt synchron arbeiten, durchgeführt.

Pinda sveda / Kizhi – es werden kleine Säckchen aus Zitronen-Kokos / Kräutern oder / und Reis gebunden und in Kräuteröl / Kräuterdekokt erhitzt, mit denen der ganze Körper oder auch nur Teilbereiche beklopft und ausgestrichen werden. Je nach eingesetzten Kräutern haben sie aufbauende oder lösende Wirkung.
Die Massage wird von einem oder von zwei Therapeuten, die aufeinander abgestimmt synchron arbeiten, durchgeführt.
Es empfiehlt sich eine Serie von mindestens 3 Behandlungen.

Kalari  – eine dynamische Ganzkörpermassage der südindischen Tradition, bei der die Stimulierung und Reinigung des gesamten Körpers und dessen Energiesystems mit den Nadis (Energiebahnen) und Marmas (Vitalpunkte) im Vordergrund steht. Traditionell wird diese Massage zur Stärkung und Therapie des Bewegungsapparates durchgeführt. Schwungvolle, langfließende und kräftige Massagestriche, Dehnungen und spezielle Griffe (Adangals) können sowohl harmonisieren, als auch aktivierend reinigend ausgeführt werden. Ausgewählte Kräuteröle unterstützen diesen Prozess.