Panchakarma

Turmeric root (Curcuma longa)Kurdauer: 12 Tage – 6 Wochen
Kurschwerpunkt: nachhaltige Regeneration durch spezifische Entgiftungs- und Reinigungs-maßnahmen des Ayurveda.
Die Kur eignet sich: zur Gesundheitsvorsorge, bei chronischen Erkrankungen

Unter dem Begriff „Panchakarma“ versteht man fünf unterschiedliche Verfahren der inneren Reinigung, auch Ausleitungsverfahren genannt. Sie haben zum Ziel, den Körper zu reinigen und zu entgiften. Im Ayurveda setzt man diese Verfahren bei der Behandlung vieler chronischer Erkrankungen ein.

Ausleitungsverfahren sind auch für gesunde Menschen von Bedeutung, nämlich präventiv um Gesundheit zu erhalten und zu stärken. Eine Panchakarma-Kur wird  besonders zum Wechsel der Jahreszeiten wie z.B. Frühling und Herbst empfohlen, dem Zeitpunkt, an dem der Körper durch die Umstellung besonders anfällig für Erkrankungen ist. Je nach Jahreszeit können hier unterschiedliche Verfahren zum Einsatz kommen. In den klassischen ayurvedischen Schriften werden regelmäßige Panchakarma-Kuren auch als verjüngende Maßnahmen empfohlen.

Eine Panchakarma-Kur unterteilt sich immer in drei verschiedene Phasen. Sie beginnt mit den Vorbehandlungen, Purva-Karma, bei denen der Körper auf die Therapie vorbereitet wird. In der Hauptphase, Pradhana-Karma, werden die Ausleitungen durchgeführt. Im Anschluss werden Maßnahmen unternommen, die den Körper wieder regenerieren und aufbauen (Pascat-Karma).

Ablauf einer Panchakarma-Kur:
Voraussetzung für die Durchführung einer Panchakarma-Kur, egal ob zur Gesunderhaltung oder bei Menschen mit chronischen Erkrankungen, ist eine ausführliche Anamnese, die in der Praxis durchgeführt wird. Bei diesem Termin wird auch die Art und Dauer der Kur besprochen, die normalerweise 2-3 Wochen beträgt. Alle Therapien werden individuell auf den Patienten abgestimmt.
Etwa zwei Wochen vor Kurbeginn werden dann die Vorbereitungen, die zu Hause durchgeführt werden sollten, z.B. die Einnahme von Heilkräutern oder Ghee, besprochen.

Bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen geht man davon aus, dass der Körper sich seit langer Zeit in einer Dysbalance befindet, die er selbst nicht mehr regulieren kann. Deshalb gibt es eine Vorbereitungsphase, in der der Körper sehr sorgfältig auf die Therapie eingestimmt wird. Durch innere und äußere Ölungen wird ein Entgiftungsprozess in Gang gesetzt. Dieser Prozess wird durch Ernährungsumstellung und Schwitzbehandlungen unterstützt. Nach der Ausleitung braucht der Körper Ruhe und Zeit zur Regeneration.

An den Ausleitungstagen steht Ihnen unser Ruheraum zur Verfügung und Sie werden mit den entsprechenden diätetischen Getränken und Mahlzeiten versorgt. Bei mehrtägigen Ausleitungen haben Sie die Möglichkeit, zu Hause oder einer nahegelegenen Ferienwohnung, zu übernachten.

Kurleitung:  Petra Moschner (Heilpraktikerin), Erika Welsch (ayurvedische Manualtherapie und Yoga)
Medizinische Leitung: Petra Moschner (Heilpraktikerin)
Teilnehmer/innen: 2-3
Dauer: Aufenthalt in der Praxis ca. 4-6 h täglich
Termine: ganzjährig, ambulant, s. Kurtermine

Zusätzliche Informationen:
Auf Nachfrage ist eine ayurvedische Panchakarmakost buchbar (Di-Fr).
Zur Übernachtung bieten sich in unmittelbarer Nähe Ferienwohnungen unterschiedlicher Kategorien an. Wir schicken Ihnen gerne eine Liste zu.

Kosten einer Panchakarma-Kur richten sich nach Dauer der Kur und der Art der Behandlungen. Bitte sprechen Sie uns dazu an!